Nach dem Treffen auf dem Parkplatz Cañada fuhren wir in Fahrgemeinschaften zum Ausgangspunkt am Mirador Sierra Blanca. 14 TN machten sich auf den Weg. Es ging zunächst durch eine Urbanisation zum Einstieg in den Aufstiegspfad. Der war dann ganz schön anspruchsvoll, ging stets bergan und war überwiegend steinig. Oben gab es dann aber zur Belohnung grandiose Aussichten. Kurz vor der Ermita-Ruine gab es einen Felsabschnitt, der mit Halteseilen zu überwinden ist. Dort hat sich leider 1 TN den Fuß verstaucht und wurde dann mit Kühlung im Arrojo und mit geduldiger Unterstützung einer Helfergruppe langsam ins Tal begleitet. Wir anderen gingen durch das Arrojo-Tal durch dichtes Urwaldgebiet zum Ziel. Das waren insgesamt gut 3 Std. und wir fuhren zum verabredeten Restaurante „Casa Nueva“. 1,5 Std. später hatten es dann auch die Samariter geschafft.

01025a153fc049feca3dd64366b0b83938a026090bd309decbb65113dfb2c448 de412ad346d2a12fce0d08f0c87e8e802b29e74f1d2f97388349c80935ff40c9 191fcf16649e01682afd4e45b174e2533998c0b45748c2b59babc368cc53cf32 73a7bf2920dec80e653151548b262cc950e4f476e4d24876a7756b11063d5523 64ff525f8193b3780e078cf0c342d0695493e772a698b4df1587e945e96b4080 73a5086126d8240aed012f6aa2685cd15a7adc8af37f014c9add3ba948de8de0 05f9c8e0cf6f6c1c5da1d34cb3428cfdd6b787519a83f2bd427dda3ad516ca30 8e01903d4ea9959031bac2bbfbc8aa976156bacd4a3ddcdfaf5f76cf3c4f7caa a8f80742667c95ddcf763cbde1b88c49690ff6f136f69e2ab9f19c093b7ff58e 5864308721121cc28f95a4eb5602a2ab540996f7c73d97eb7308d66c036910e9 3a277fe91c50c052d1956fa7e0e57e9b21151aefe0ab744c2b4622f331890d4c 9ebd12f6362135f4700084062147d8b4e2d7c9a2dd5b0d0acac0e42e1b7d9a4c d8bf2379113dd36095a7cd5a5de9e24c4c703ea2ee02f499a08db6a6dfaf727e